Medieninformationen / News

Gut vorbereitet auf die gesetzliche Veränderung

Gut vorbereitet auf die gesetzliche Veränderung

01.11.2016

Die AS AG steht Ihnen bei Abrechnungsfragen zum PSG zur Seite

Ab Januar 2017 starten mit dem PSG II und III wesentliche Veränderungen im Pflegebereich. Das wirkt sich auch auf die Abrechnung von Pflegeleistungen aus. Die AS AG hat sich frühzeitig auf die Gesetzesänderung vorbereitet. Wir stehen Ihnen daher rund um die Abrechnung mit Rat und Tat zur Seite.

Mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II) wird die Pflegebedürftigkeit ab dem 1. Januar 2017 neu bewertet. Nach dem neuen Gesetz gibt es statt bisher drei Pflegestufen dann fünf Pflegegrade. Die Einteilung bereits anerkannter Pflegebedürftiger wird in Pflegegrade umgerechnet. Pflegedienste, Tagespflegeanbieter und Intensivpflegedienste müssen sich auf die bevorstehenden Veränderungen einstellen. Auch auf die Abrechnung der erbrachten Leistungen wirkt sich das PSG II aus.

Seit Anfang 2016 hat sich die AS AG bereits frühzeitig mit den Auswirkungen des neuen Gesetzes für ihre Kunden beschäftigt. Unsere Mitarbeiter haben sich in diesem Sommer bei externen Seminaren und internen Schulungen umfangreich weitergebildet. Letzte Vorbereitungen im Austausch mit unseren Kooperationspartnern für die Software und Schnittstellenanpassung laufen auf Hochtouren. Wir stehen Ihnen also rund um die Abrechnung rechtzeitig zum Jahresbeginn 2017 zur Seite.

Stecken Sie noch in der Vorbereitung auf die neuen Regelungen nach dem PSG? Stellen Sie eventuell Ihre Software um und benötigen Informationen zum Ablauf? Dann melden Sie sich bei uns.

Ihr persönlicher Sachbearbeiter hilft Ihnen gern auch bei individuellen Fragen zum PSG.

Mit uns können Sie in jedem Fall rechnen!

Ihre AS AG

zurück